Dienstag, 18. November 2014

Breites Bündnis von Experten fordert Cannabis-Legalisierung

Das Jahr 2014 mutiert zu einem wahren Paradigmenwechseljahr im Umgang und der medialen Berichterstattung zu Cannabis! Neben dem Meilenstein des gerichtlich erlaubten Cannabisanbaus für Schwerkranke - was an sich schon ein kaum erwartbares Novum darstellte - folgt nun ein weiterer Meilenstein auf dem Weg zu einer Cannabisfreigabe für Erwachsene:
Bild.de dazu - doch müsste es JuraprofessorEN heißen (Plural)
Wie heute bekannt wurde, haben mehr als einhundert Juristen, Suchtexperten und Mediziner auf einer Fachtagung die Liberalisierung respektive Legalisierung des Cannabis-Konsums gefordert! Zahlreiche Professoren (!) für Strafrecht halten das Cannabis-Verbot sogar für verfassungswidrig! 

Mittwoch, 12. November 2014

Christian Rätsch bei TVtotal

Der wohl berühmteste deutschsprachige Experte auf dem Gebiet der psychoaktiven Pflanzen ist der renommierte Wissenschaftler Dr. Christian Rätsch, der zahlreiche Lektüre zum Thema nach langjähriger Forschungsarbeit und Selbstversuchen verfasst hat. Zu diesem Thema war er am Dienstag den 11.11.2014 bei Stefan Raab in der Sendung "TVtotal" zu Gast (Videolink). Unvorbereitet und klischeehaft wie immer, versuchte Raab auf lachhaft-unbeholfene Art ins Thema zu starten - doch Rätsch parierte von Beginn an und übernahm sofort die Gesprächsführung, dominierte Raab und stellte klar: mit mir nicht mein Freundchen! Entstanden ist dennoch ein sehr unterhaltsamer Auftritt der beiden, bei dem viel gelacht wurde und Raab zum Schluss noch Baumharz aus dem Dschungel aus Süd-Mexiko aus der Räucherpfanne konsumierte, weil der Duft davon den Geist klären soll und so auf intellektuelle Anstrengungen vorbereite.

Ein chronologisches best-of des Dialogs zwischen Rätsch und Raab:

Christian Rätsch: "Ich bin auch kein Drogenguru, ich bin ein Forscher und Wissenschaftler [...] Und dann haben Sie noch von 'Drogenheini' geredet; das trifft wahrscheinlich eher auf Sie zu!"

[...]

Montag, 3. November 2014

GRATIS Zauberpilze für euch - JETZT kostenlos bestellen!

UPDATE 24. November 2014: es sind noch genügend Gutscheine da, ihr könnt also immer noch kostenlos und gratis Magische Pilze kaufen!

 + + Exklusive After-Halloween-Aktion + + 

Kein Witz, kein Scherz, keine Ente oder Hoax: Nutzer, die über diesen Blog bei Shayana ab heute etwas einkaufen erhalten GRATIS ein exklusives Paket an 20 Gramm magischen Trüffeln der neuen Sorte Majestic Madness die es nur exklusiv bei Shayana zu kaufen gibt weil eine eigene Kreation aus ihrem Hause!


Kostenlose Zauberpilze für die ersten 20 Besteller -
Gutscheincode (siehe Text) eingeben und absahnen!

Shayana Gutschein-Code:

Das einzige was ihr beachten müsst hierbei ist, dass ihr nach dem Bestellvorgang im Menü an dem entsprechend angezeigten Feld für Gutscheincodes folgenden Coupon eingebt:
PP_MADNESS

JETZT HIER BEI SHAYANA BESTELLEN + GRATIS MUSHROOMS BEKOMMEN ->


Zugegeben, einen klitzekleinen Haken hat die Sache ja schon noch:
Es werden nämlich nur die ersten 20 Besteller mit diesem Gutscheincode beschenkt, danach wird er ungültig (das wird euch dann auch noch einmal extra angezeigt ob er noch Gültigkeit besitzt oder nicht, also ob ihr noch rechtzeitig bestellt habt oder eben nicht - bis jetzt sind aber noch genügend Coupons für alle Zauberpilz-Besteller übrig). Zudem beträgt der Mindestbestellwert 25 Euro - aber darunter bestellt man ja sowieso nichts im Smartshop hab ich recht - zur Not einfach noch eine Grow-Box zum Pilze züchten  kaufen und die Win-Win-Situation auskosten ;)

Also, worauf wartet ihr noch?! Auf und bestellt euch irgendetwas bei Shayana um die gratis Magic Mushrooms zu bekommen!

Sonntag, 2. November 2014

Wenn Tiere Drogen nehmen...

... dann sieht das nicht nur richtig lustig aus, sondern zeigt irgendwo auch, dass der Drang nach Berauschung eine fast schon als natürlicher Instinkt zu wertende Eigenschaft zu sein scheint. Denn wie der Biologe und Naturforscher Dr. Mario Ludwig neulich in Stefan Raabs Sendung "TV total" mitteilte und anhand so mancherlei lustiger Videos (s.u.) belegte, gibt es unzählige Tierarten, die von sich aus bewusst den Rauschzustand suchen wenn sie ihn denn einmal entdeckt haben - das können gegorene, alkoholhaltige Früchte sein, Magic Mushrooms (kein Scherz, siehe unten!) oder auch Kerosin in alten Fässern.

Ein paar Beispiele zu Tierarten auf Drogen:

Besoffene Igel 

Vor allem englische Igel sind von einer regelrechten Alkoholsucht betroffen. Grund dafür sind selbstgebastelte Bierfallen, also mit Bier befüllte Behältnisse, die im Boden eingegraben werden und so Nacktschnecken anlocken sollen, welche schließlich in den Bier-Sud fallen und dort sterben statt die heimischen Beete zu befallen. Da Nacktschnecken aber die Leibspeise von Igeln sind und sie sich daher nur allzu gern auf die Sammelbeute der Bierfallen stürzen, konsumieren sie den Alkohol der damit vollgesogenen Schnecken natürlich mit - mit all seinen Konsequenzen, die ein chronischer Alkoholkonsum so mit sich bringt. So ein Schnecken-Cocktail wäre für uns Menschen analaog übertragen etwa so, als würden wir eine 10 Kilogramm schwere Schnapspraline essen!

Rentiere auf Magic Mushrooms

Dienstag, 21. Oktober 2014

Hilft Cannabis gegen Ebola?

Dreimal dürft ihr raten, wer so billig und falsch titelt "Kiffen gegen Ebola?":



Na klar, "Bild" himself. Billig, weil eingängige Klischees nutzend. Falsch, weil es nicht "ums Kiffen" geht, sondern viel mehr um die (orale) Einnahme bestimmter Cannabinoide (CBD), wie Bild später aber selbst noch im Artikel einräumt (nur titelt es sich so recht unbequem).

Worum geht es genau - kann Cannabis wirklich gegen Ebola helfen?


Die genaue Antwort darauf steht noch aus, wie bei jedem Pharmazeutikum sind nämlich umfangreiche Studien und Forschungsarbeiten hierzu unerlässlich. Doch ein im Umgang mit medizinischem Marihuana versierter Arzt schlug nun vor, die einmalig entzündungshemmenden Eigenschaften der Cannabinoide an Ebola-Patienten zu testen. Ausführlicher dazu:

Montag, 13. Oktober 2014

Magic Mushrooms Tripbericht: 6g - meine erste Ich-Auflösung


Meine erste Ich-Auflösung von vor ca. 10 Jahren unter der Einnahme von 6g (!) trockenen Stropharia Cubensis, also Zauberpilzen (selbst gezüchtet) folgend als Magic Mushrooms Tripbericht geschildert (Text stammt im Original von damals, keine Erinnerungsgeschichte also!).

Magic Mushrooms Tripbericht

Gottheit "Vishnu"
An einem schönen, halb-sonnigen Freitagnachmittag Ende April beschloss ich, 6g (getrocknete) selbstgezogene Stropharia Cubensis zu verspeisen. Ziel des Trips war es, Antworten über sich, Gott und andere Fragen zu erhalten, weswegen alleine getrippt wurde. 

16Uhr packte ich meine Sachen (Magic Mushrooms, Trinken, Musik, Decke, Schreibzeug, ..) und fuhr mit dem Rad los, um ein geeignetes Plätzchen zu finden.Ich lies mich schließlich an einem Feld zwischen viel Vegetation nieder und nahm die 6g Zauberpilze zu 17uhr ein (letzte Mahlzeit vor 5 Stunden).

Kurze Zeit später bemerkte ich schon das typische Kribbeln und Breit-werden, was sich auch in erhöhter Euphorie und chronischem Gähnen widerspiegelte. Die Optiken wurden immer heftiger und ich legte mich einfach auf die Decke und blickte stundenlang in den Himmel. Dabei manifestierten sich die schönsten Bilder, Formen und Skulpturen in den Wolken. Mal waren es hinduistische Gottheiten, die vom Himmel zu kommen schienen, mal asiatische Drachen die oben lang flogen. [das Bild der meditierenden hinduistischen, mehrarmigen Gottheit könnte ich heute noch nachzeichnen - die Grafik hier rechts ähnelt dem, nur ohne die ganzen Köpfe]

Freitag, 10. Oktober 2014

Pupillograph, Seeker, TruNarc - Polizei testet neue Drogenschnelltestgeräte

typische Schlagzeile dazu von "Bild"
Die Hamburger Polizei testete diese Woche über mehrere Tage eine völlig neue Art von Drogentests im Straßenverkehr. Dabei kamen die 3 unterschiedlichen Geräte mit Namen Pupillograph, Seeker und TruNarc zum Einsatz, welche zwischen 10.000 und 19.000 (!) Euro das Stück (!) kosten.

Mittwoch, 8. Oktober 2014

Italienische Armee baut Hanf für Schmerzpatienten an!

Die guten Meldungen über unser grünes Kraut wollen einfach nicht abreißen - insgesamt ergibt sich so das Bild einer allmählichen Perspektivverschiebung, einem Umdenken für zumindest Medizinalhanfnutzer (wovon auch der "normale Kiffer" später profitieren wird).

"HEMP for VICTORY" - pro Hanf-Kampagne
der US-Army im 2. Weltkrieg
Dieses Mal stammt die frohe Botschaft aus Italien: Auf Gesuch des italienischen Gesundheitsministeriums soll die hiesige Armee den Anbau von Cannabis für Schwerkranke in Zukunft übernehmen, um so die bisher hohen Kosten pharmazeutischer Cannabismedikamente zu senken und Betroffenen zu helfen sowie die allegmeinen Kosten der Sozialkassen dadurch zu verringern. Dabei betonen die Behörden, dass dies nicht - wie in Deutschland kürzlich geschehen - ein erster Vorstoß in Richtung Eigenanbau durch Kranke darstellt.

Dienstag, 7. Oktober 2014

Neues Urteil: Räuchermischungen bleiben legal!

Räuchermischungen bestellen bleibt LEGAL!
Mal wieder richtig gute Nachrichten aus dem Bereich der "legal highs", der sogenannten "Designerdrogen" bzw. "Research Chemicals": In einem von der Öffentlichkeit und den Medien kaum beachteten Prozess hat der Bundesgerichtshof (!!!) gestern entschieden, dass Räuchermischungen (auch Kräutermischungen genannt) und ähnlich deklarierte Produkte NICHT unter das Arzneimittelgesetz fallen, also weiterhin legal bleiben (sofern ihre Inhaltsstoffe nicht bereits vom Betäubungsmittelgesetz erfasst wurden).

Sonntag, 5. Oktober 2014

Beliebte Beiträge: